„Phantastische Welten” – 24. Ausstellung von „Pictures of Pop – Fotografie in der Popkultur“ vom PopRat Saarland – Vernissage: Donnerstag, 31. Oktober, 19.30 Uhr, Hirsch, Saarbrücken – Danach: Kulthalloweenparty mit Mariachis De La Muerte und „POPSCENE vs. Pop & Wave“

Die „Pictures of Pop“-Ausstellung Nummer Vierundzwanzig, „Phantastische Welten“, wird am Donnerstag, 31. Oktober, 19.30 Uhr, im Eventgasthaus „Zum Hirsch“, Saargemünder Straße 11, in Saarbrücken, eröffnet. Alle sind herzlich eingeladen! Die Ausstellung umfasst 30 Fotos.

„Phantastische Welten“ ist ein  wilder Streifzug durch die bunten Phantastik-Welten, der die kreative Wirkkraft der saarländischen Phantastik-Szene auf den Punkt bringt.

Die Phantastik ist neben der Musik und der Urban Art eines der drei stärksten Genres der Popkultur im Saarland. Das wird nirgends deutlicher, als auf der FaRK, der mit über 40.000 Menschen größten Phantastik-Convention Europas – dem buntesten, schrägsten und poppigsten Event des Jahres, mitten im Saarland, organisiert von einer starken saarländischen Szene rund um PopRat Benjamin Kiehn – sowie dem „Epic Empires“ auf dem „Utopion“-Gelände in Bexbach, einem der größten Fantasy-Liverollenspiele überhaupt, organisiert von einer lebendigen und bestens vernetzten Fantasy-Liverollenspiel-Szene rund um PopRat Julian Blomann. Die saarländische Fantastik-Szene ist ein internationales Aushängeschild des Poplandes Saarland.

Die Fotoausstellung mit 30 Bildern setzt sich zusammen aus Einsendungen von Fotografinnen und Fotografen, die in den bunten Phantastik-Welten zu Hause sind und daraus die schönsten Momente festgehalten haben.

Es sprechen die Kuratoren der Ausstellung: Julian Blomann von der Agentur Erlebnisraum, den Machern des Epic Empires – LARP für Erwachsene, Benjamin Kiehn, Organisator der Fark – Fantasy und Rollenspiel Messe und Peter Meyer, Vorsitzender des PopRat Saarland und Kurator der „Pictures of Pop“. Mehr Infos unter dem LINK.

Ab 20.30 Uhr gibt es dann zunächst Live-Musik von den Mariachis De La Muerte auf die Ohren. Sie machen Lärm. Unplugged Lärm. Bewaffnet mit Gitarre und Ukulele wird gepunkrockt. Ganz im Geiste der Misfits, bei deren Songs sie sich bedienen. Mal nah am Original, mal in eigener Tradition. Aber immer geradeaus, ohne Schnörkel und mit einer gehörigen Portion Trash. Doch die Melodien und Hooks werden dabei nie aus den Ohren verloren. Hier gibt’s keine Lagerfeuer-, sondern Scheiterhaufenromantik. Dave Damage und Jesús Paco Ramone hauen ihre Songs einfach raus ’til you scream.

Danach geht es weiter mit der Kult-Halloweenparty “POPSCENE vs. POP & WAVE – Stranger Sounds -Die Halloweenparty aus den 80s”: Wir schreiben das Jahr 1983. In der kleinen Stadt Hawkins im US-Bundesstaat Indiana sind längst die Bordsteine hochgeklappt, als Chief Hopper zu einem Einsatz in die Shermer High School, Shermer Illinois, gerufen wird. Es ist dringend, so der Hinweis von der Zentrale. Seltsame Geräusche wurden aus dem alten Schulhaus gemeldet und eine Gruppe von Jugendlichen wurde dort gesehen. Erst kürzlich gab es in der Stadt Probleme mit den Goonies, die aus Versehen Zuul, den Torwächter befreit haben. An der Schule angekommen, stellt Hopper fest, dass er nicht alleine ist, ein dampfender Delorean steht verlassen vor dem Schulhaus. Seltsam flackerndes Licht und rhythmische Geräusche dringen aus dem Innern der Turnhalle. Hopper schleicht sich zum Eingang des Gebäudes und öffnet die Tür… OMG! Eine Lichtorgel!! „Turn around. Look at what you see-ee-ee-ee“ .
Sythie-Pop, New Wave, Indie, NDW, Post Punk, New Romantic und alles, was die Füße zum Tanzen bringt.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

Die Ausstellung ist von Donnerstag, 31. Oktober, bis Samstag, 30. November, zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag: 17.30 Uhr-20.30 Uhr.

 

 

Titelbild: “501 Pathfinders”
Cosplayer: Susi Peter (Front), Christian Bauer (links), Daniel Krügel (rechts)
Jahr 2019 – FaRK 2019
Fotograf: Hannah Sauer – Zeitenwandler-Fotografie